STAMMBAUM ERSTELLEN: Wenn du etwas besonderes & persönliches Schenken willst, lies hier weiter…

STAMMBAUM ERSTELLEN: Wenn du etwas besonderes & persönliches Schenken willst, lies hier weiter…
5 (3 votes)
In Ahnenforschungsdatenbanken sind Milliarden von historischen Dokumenten einfach zu durchsuchen
In Ahnenforschungsdatenbanken sind Milliarden von historischen Dokumenten einfach zu durchsuchen

Jetzt zum Shop

Kurz & knapp (TL;DR)

  • Wir leben in einer überwiegend materiell gut gesättigten Gesellschaft! Das bringt die Frage nach dem Sinn des Schenkens & besonderen Überraschungen zum Vorschein
  • Daher unser heutiges Familiengeschenk Stammbaum erstellen. Denn nichts ist wohl persönlicher und emotionaler als die eigene Vorvergangenheit. Welche Gene stecken tatsächlich in uns?!
  • Weiter unten findet ihr eine kleine Anleitung, wie ihr für so ein Ahnenforschung Geschenk vorgeht und welche Tools euch die Recherche erheblich vereinfachen 🙂

Ausführliches zum Stammbaum erstellen

Einen Stammbaum erstellen und damit einen Blick in die eigene Vergangenheit verschenken
Einen Stammbaum erstellen und damit einen Blick in die eigene Vergangenheit verschenken

In einer Gesellschaft, in der man sich mittlerweile viele wünschenswerte Dinge selbst leisten kann, bekommt die Frage nach dem Sinn des Schenkens eine neue Bedeutung. So rückt der Materialismus mehr in den Hintergrund und die Frage nach unbezahlbaren und persönlichen Überraschungen wird lauter. Sehr schön!

Genau in diese Kategorie der Überraschung und Familiengeschenk fällt unsere heutige Geschenkidee: Stammbaum erstellen. Denn während wir in einer sich schnell drehenden Welt leben, wissen wir doch meist so wenig über unsere eigenen Vorfahren und Wurzeln. Lasst uns das ändern!

Stammbaum erstellen ist eine großartige Möglichkeit, Kindern zu helfen, ihr Erbe, bzw. ihren Ursprung zu verstehen und Wissen über Großeltern und andere Familienmitglieder zu erlangen, die sie vielleicht nie kennen gelernt haben. Und auch für Erwachsene kann es eine Chance sein, Verstorbenen zu gedenken und eine schöne Darstellung der Familiengeschichte zu schaffen.

Wie geht man also beim Stammbaum erstellen vor?

Recherchieren der Familiengeschichte

Erst einmal Informationen sammeln. Einige sind vertraut mit ihrer Familiengeschichte, andere wissen nicht so viel über ihre Großeltern, Urgroßeltern, Cousins und so weiter. Bevor es ans Stammbaum erstellen geht, müssen zunächst einmal so viele Informationen wie möglich gesammelt werden.

Am einfachsten geht das wahrscheinlich bei den Eltern und Großeltern. Die hüten häufig die Familienschätze, die bei der Erstellung eines solchen Ahnenforschung Geschenk Gold wert sind.

Ergänzend dazu kannst du entsprechende Online Datenbanken nutzen, die Milliarden von historischen Dokumenten digitalisiert haben und genau für den Anlass des Stammbaum erstellen durchsuchbar machen. So zum Beispiel Ancestry.de. Hier erfährst du von längst vergessenen Verwandten und kannst deine Informationsbasis ordentlich vervollständigen!

Hierfür werden deine bisher bekannten Stammbauminformationen in der Online Datenbank eingegeben und auf dessen Basis konkrete Suchaufträge erstellt. Diese sammeln dann alle Informationen aus diversen Quellen, wie zum Beispiel dem Bundesarchiv oder dem Auswanderermuseum, um das Stammbaum erstellen so einfach wie möglich zu gestalten. Du kannst bei Ancestry.de sehr preiswert reinschnuppern und damit ist es sicherlich ein Experiment wert, wenn du ein solch besonderes, familiäres und emotionales Geschenk machen möchtest 🙂

Wichtig ist beim Stammbaum erstellen generell, dass du gründlich bist! Ein Stammbaum ist nicht so nützlich, wenn jemand aus Versehen weggelassen wird. Du solltest – wenn möglich – mit mehreren Quellen arbeiten, um sicherzustellen, dass deine  Informationen korrekt sind.

Doch wie weit sollst du eigentlich in der Vergangenheit zurückgehen? Theoretisch sind hier keine Grenzen gesetzt aber wenn du den Stammbaum später aufzeichnen möchtest, dann ist eine Begrenzung sinnvoll. Viele Menschen entscheiden sich dafür, bis zu ihren Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern nachzuforschen.

Stammbaum planen

Ein wenig fassbares Geschenk braucht es dann doch, um ein Stammbaum Geschenk machen zu können. Entscheide dich daher für ein schönes und passendes Papier. In Kunstgeschäften werden einzelne Blätter von großem Papier verkauft. So zum Beispiel ein robustes Aquarellpapier.

Entscheide dich, welche Form der Stammbaum annehmen soll. Einige Stammbäume sind in Form von echten Bäumen gezeichnet, die für jeden „Zweig“ der Familie einen Ast haben. Andere ähneln eher Familiendiagrammen. Solltest du den Stammbaum nicht selbst aufzeichnen möchten, findest du hier einfache Vorlagen
familienbande-genealogie.de/druckvorlagen.html

Stammbaum zeichnen

Zeichne dann erstmal alles mit Bleistift vor, um im Zweifel noch Anpassungen vornehmen zu können. Plane hierfür, wie viel Platz du benötigst, um jeden Namen zu schreiben und die notwendigen Verbindungen zu zeichnen. Beginne dann mit deinem, bzw. den Namen des Beschenkten. Schreib diesen Namen an eine Stelle auf der Seite, die von viel Platz für alle anderen Namen umgeben ist damit der Stammbaum entsprechend wachsen kann. Das ist der Anfang des Baums. Und wenn du dich für eine Baumform entschieden hast, zeichne nun die Umrisslinie des Baumes entsprechend.

Platziere anschließende die Namen der Eltern direkt über oder unter dem Namen, je nachdem, in welche Richtung der Baum fließen soll. Die Namen der Geschwister kommen auf die gleiche Höhe, wie dein Name, bzw. der des Beschenkten.

Versuch beim Stammbaum erstellen ruhig kreativ zu sein und ihn entsprechend der familiären Gegebenheiten anzupassen. Der wichtigste Aspekt beim Stammbaum erstellen ist, dass jeder mit einbezogen wird.

Um den Stammbaum übersichtlich zu halten, verwende ein regelmäßiges Muster für die Reihenfolge, in der die Geschwister aufgelistet werden. Beginnen z. B. mit dem ältesten Geschwisterpaar auf der linken Seite und setzen dann alle nachfolgenden Geschwister nach rechts. So wird eine gewisse Symmetrie ermöglicht.

Dann geht’s an  die Tanten, Onkels, Cousins und Großeltern. Hier beginnt sich der Baum in Äste zu spalten. Halte dich an deinen Plan, um nicht durcheinander zu kommen.

Zu wissen wie die eigene Vorvergangenheit aussieht ist ein besondere Geschenkidee für Groß und Klein
Zu wissen wie die eigene Vorvergangenheit aussieht ist ein besondere Geschenkidee für Groß und Klein

Zu wem passt so ein Familiengeschenk?

  • der eigene Partner oder Partnerin
  • die eigenen Kinder, Neffen, Nischten
  • Eltern, Geschwister, Cousins und Cousinen
  • Enge Freunde und andere Verwandte

Jetzt zum Shop

DanielKlein Männer: „Ein wirklich besonderes Familiengeschenk, in das viel Liebe fließt. Tolle Geschenkidee!“
Frauen: „Wenn ich an so ein Staummbaum Geschenk denke, bekomme ich Gänsehaut :)“ MonseKlein